Stadtradeln – Sprayaktion

Stadtradeln – Sprayaktion

Am Freitag den 05.06.2020 trafen wir uns mit Verantwortlichen im Bereich Umwelt (Klimamanager Marcel Schwill und Dezernentin Waltraud Blarr) der Stadtverwaltung im Rahmen einer Promoaktion für das Neustädter Stadtradeln 2020.

Das Stadtradeln an sich ist eine bundesweite Aktion, zu der sich einzelne Kommunen anmelden können. Radfahrer des ganzen Ortes können sich dann anmelden, gemeinsam drei Wochen lang Kilometer sammeln, um die eigene Kommune zu unterstützen. Auch innerhalb der Kommune findet ein Wettbewerb statt, dem sich einzelne Teams verschreiben können.

Die EJN stellt natürlich auch ein Team und wenn ihr jugendlich seid und Lust habt bei uns mitzuradeln, könnt ihr euch natürlich gerne für uns anmelden! 😉
(Mit diesem LINK kommt ihr direkt zu unserem Team!)

Am Freitag besprayten wir im Zuge dessen alte, kaputte Fahrräder und verliehen ihnen so einen neuen, bunten Look:

Die Fahrräder werden bald überall in Neustadt und Umgebung zu sehen sein um Aufmerksamkeit und Neugier auf die Aktion zu lenken. Vom 22.08. bis zum 11.09.2020 werden dann fleißig umweltfreundliche Kilometer auf dem Rad gesammelt um ein Zeichen gegen das Klima-unfreundliche Autofahren zu setzen!

Die Aktion „Stadtradeln“ des Landes Rheinland-Pfalz soll ein Statement setzen. Gemeinsam sammeln Kommunen Kilometer, nicht nur als klimafreundliche Aktion, sondern auch als Zeichen gegen das ständige Autofahren. Über drei Wochen hinweg erledigen Bewohner einer Stadt, egal ob Radfreunde, Klimaunterstützer oder einfach nur interessierte kleinere Fahrten einfach mit dem Rad, unternehmen größere Touren oder verzichten die ganzen drei Wochen auf ihr Auto, um zu zeigen, dass das Rad eine echte Alternative zum Auto darstellt. In einer Zeit, in der Klimaschutz auf der Prioritätenliste eines Jeden ganz oben stehen sollte, sollten wir nach Alternativen suchen, die das Klima weniger belasten als das normale Auto.
Wir suchen diese Alternativen gerade in derselben Industrie:
E-Autos werden subventioniert, unterstützt, gefördert und finden immer mehr Anklang, doch noch stellen sie keine echte Alternative dar, da die Herstellung der benötigten Akkus den Abbau von seltenen Erzen im Regenwald fördert. Die beste Alternative ist – und wird auch erstmal bleiben, das Rad. Gerade in einer Stadt wie Neustadt, einer Stadt, in der man fast alles per Rad erreicht, kann das Fahrrad zur echten Alternative für Kurzstreckenfahrten sein.

Jonathan Skorpil, Teamcaptain der „Engagierten Radjugend Neustadt“

Mehr Infos und die Möglichkeit euch auch anzumelden findet ihr unter DIESEM LINK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.